Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" Orientalische Düfte und Farben, exotische Aromen wie in der Küche eines Sultans

Meersalz-Gewürzmischung "Oriental"

Die Gewürz-Mischung orientalische Art enthält grobes Meersalz und typische Couscous-Gewürze in einer farb- und aromaintensiven Komposition.

Der Orient ist berühmt für seine Düfte, Aromen und Gewürze.

Die orientalische Küche gilt als die geschmackvollste und vielfältigste überhaupt in der Welt und hat Einfluss auf alle führenden, internationalen Küchen.

Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" - Zauber des Orients in seiner duftendsten Verführung!

Zarte, süssliche, pikante und würzige Aromen verbinden sich in der Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" zu einem Küchentraum aus tausendundeiner Nacht. Ergänzt mit weiteren feinen Zutaten der Küche des Orients und des Maghreb wie etwa Linsen, Weizen, Kichererbsen, aber auch Nüsse, Mandeln oder Rosinen, viel Gemüse und Fleisch können Hobby-Köche mit der Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" wahrhafte Kunstwerke für alle Sinne kreieren. Couscous-Gewürze in unterschiedlichen Anteilen sind Paprika, Koriander, Cayenne, Kurkuma, Senfkörner/Senfsaat, Bockshornklee, Fenchel, Sesam, Sellerie und andere.

Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" in der warmen Küche

Klassisch wird in der orientalischen Küche Lamm und Huhn zusammen mit Gemüse (Tomaten, Karotten, Zucchini, Auberginen), aber auch Hülsenfrüchten wie Kichererbsen und Linsen, als Couscous gekocht. In einem Aufsatz darüber (Couscousiere) lässt man dazu herrlich lockeres "Semoule" (Weizenschrot) quellen - unglaublich gut und sehr bekömmlich auch an heissen Tagen!

CousCous schnell & einfach:

Das Fleisch wird in sehr grobe Stücke geteilt, die zusammen mit Wasser und Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" erwärmt werden. Kichererbesen und Linsen, die bereits eingeweicht waren, mitkochen. Die Gemüse in grobe, etwa 2cm grosse Stücke hinzugeben. In einem Dämpfaufsatz wird Semoule, das auch unter dem Namen „Coucous“ erhältlich ist, in dem Dampf des herrlich leckeren Eintopfgerichtes zum Quellen gebracht und später eine Butterflocke oder 2 EL Olivenöl darin verrührt. Zum Couscous werden sehr gern süsse Rosinen oder Stücken von getrockneten Aprikosen serviert.

Gleiche oder ähnliche Zutaten und Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" finden sich auch in vielen Rezepten für Tajine-Gerichte. Die (auch der) Tajine oder Tagine (aus dem Arabischen „Kasserolle“) ist vor allem in der nordafrikanischen, arabischen Küche ein rundes, aus gebranntem Lehm bestehendes Schmorgefäß. Die Tajine wird zur Zubereitung von Schmorgerichten klassischerweise auf ein Holzkohlefeuer oder auf glühende Asche gestellt. Heute benutzen gute Köche ganz bewusst wieder Tajines statt Teflon-Töpfe oder –pfannen! Es gibt Tajines und andere Kochkeramik, die sich durch ihre besonders glatten Böden für die Verwendung auf Ceranfeldern eignet.

Tradition und Moderne in der orientalischen Küche

Die originale Tajine hat einen konischen Deckel mit einer sogenannten Wassersperre, einer Mulde an der Spitze, in die beim Kochen Wasser gefüllt wird. Das Wasser sorgt während des Garvorgangs für eine Kühlung des Deckels, innen kondensiert der Dampf und läuft außen wieder ab. Durch diesen Wasser-Dampf-Kreislauf wird der Inhalt sehr schonend gegart. Kochen im Tajine mit der Meersalz-Gewürzmischung "Oriental" – das ist konsequente, gesunde und leckere Feinschmecker-Küche!

Neben Kochgeschirr aus Keramik sind es vor allem Grillrost, Drehspiess und heisser Stein, auf denen im alten Orient typische Fleischgerichte, Fladen, Gemüse oder Brote zubereitet werden. Es scheint bei der traditionellen Speisenzubereitung in vielen Ländern des Orients, als wenn derart typisch zubereitete und gewürzte Speisen stets besser schmecken als Gerichte für Microwelle, Cerankochfeld oder Heissluft-Backofen - die zwar in der modernen Küche vorhanden, aber selten genutzt scheinen.

Foto: Salz-Laden.de

Baguette

Ballitos Banner

Kochstory.de

Banner Salz-Laden.de

Banyuls sur Mer

News

sitesfactory günstige homepages