Meersalz Gewürzmischung Pizza Meersalz-Gewürzmischung Pizza: Pizza selber machen wie in Neapel ist nicht schwer mit dem richtigen Pizza-Gewürz

Meersalz Gewürzmischung Pizza

Pizza hat längst die italienische Küche verlassen. Pizza-Gewürze und Zutaten für den Pizza-Belag gibt es heute in unüberschaubarer Zahl und in praktisch allen Geschmacksrichtungen auch in weiten Teilen Europas und der Welt.

Die Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ passt zu allen bekannten Pizza-Rezepten, darin liegt ihr Geheimnis und ihr Vorteil. Ein weiterer Vorteil für das völlig natürliche Gewürzsalz ist neben dem universellen Einsatz der völlige Verzicht auf Aroma- oder Farbstoffe sowie die Ergiebigkeit.

Weniger ist mehr, und der scheinbar hohe Preis relativiert sich schnell, wenn das herrlich-appetitliche Aroma der Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ in die Nase steigt und wenn man feststellt, wie wenig davon nötig ist um Pizza selber machen und geniessen zu können.

Detailbeschreibung zur Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“

Die Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“, eine feine Gewürz-Komposition aus Meersalz Gros Sel, Thymian, Basilikum, Majoran, Oregano und Knoblauchgranulat unterscheidet sich von aromatisiertem Pizza-Würzsalz im Supermarkt durch das hochwertige reine Meersalz und seine natürlichen Inhaltsstoffe, es ist wie die meisten Produkte von Salz-Laden.de ein Klassiker der mediterranen, leichten Küche.

Ergänzt von nur einem oder zwei weiteren Gewürzen erhält man bei der Speisenzubereitung mit Meersalz-Gewürz „Pizza“ unterschiedlichste Aromen: Feurig, fruchtig und pikant, oder zart und dezent bis blumig hebt die Pizza-Gewürzmischung den zarten Eigengeschmack der Speisen. Gelöst in Öl als Salat-Dressing, in frischer Butter zusammen mit ein paar Spritzern Zitronensaft verarbeitet oder im Kochwasser von Kartoffeln, Reis und Pasta verleiht die Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ vielen Rezepten einen Hauch von italienischem, fast orientalischem, asiatischen oder indischem Esprit.

Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ – kulinarisch wertvoll und bescheiden zugleich

Eigentlich ist der Name Pizza-Salz oder Pizza-Gewürz kulinarisches Under-Statement: Sicher eignet sich die Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ für fast jedes Pizzagericht, aber auch als Fleischgewürz zum Braten, Grillen und Schmoren, für Pasta-Sausen und Käsegerichte, zum Würzen von Reis, Weizen oder Couscous ist Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ sehr willkommen. Tomaten und Zwiebeln mit etwas Olivenöl anschwitzen, Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ hinzugeben und fertig ist eine schmackhafte Sauce selbst zu gerilltem Seefisch.

Chicken-Wings Italien-Style, Schmorgerichte bis hin zum Gulasch mit frischen Paprikastreifen und Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ gelingen mit sensationellem Ergebnis. Die oft wegen ihrer Sehnen verschmähten, sehr preiswerten Putenunterschenkel beispielsweise lassen sich dank Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ zu einem wunderbar zarten, hocharomatischen Bratgeflügel im Niedrig-Temperatur-Garen zubereiten.

Pizza-Style mit Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“

Das Meersalz-Gewürz „Pizza“ steht für einfachen, klaren, feinen Geschmack. Pizza Margherita, Pizza Quattro Stagioni oder Thunfisch-Pizza – mit der Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ gelingt die selbst gemachte Pizza einfach immer. Was viele nicht wissen – die Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ ist auch als Fischgewürz und Fleischgewürz ausserordentlich lecker. Deshalb hier ein echter Geheimtipp zum preiswerten Kochen mit Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“:

Frische Puten-Unterschenkel an der kürzeren Fleischseite längs bis auf den konochen einschneiden und „auffächern“, kalt abspülen. 2 EL Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ mit 1 EL Senf und etwas Ölivenöl verrühren und die Schenkel damit gut einreiben, vor allem im eingeschnittenen Teil. Anschliessend gut abgedeckt 1-2 Stunden stehen lassen.

Das restliche Gewürz mit einem Esslöffel gekörnter Hühnerbrühe mischen und mit heissem Wasser zu gut 0,5 Liter Fonds aufgiessen. Fleisch in leicht geöltem Bräter mit der Haut nach oben einlegen und bei gut 200 °C anbraten, bis deutliche Röststellen sichtbar sind. Fleisch umdrehen und mit Fond auffüllen bis auf einen kleinen Rest. Bei 120°C nun 1,5 bis 2 Std. im Ofen braten, immer wieder mit dem eigenen Fonds übergiessen.

Anschliessend das Fleisch entnehmen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Restlichen Fond, mit zusätzlichem Meersalz verrührt aufpinseln und bei nun erneut mind. 200°C knusprig kräftig braun braten. Fleisch mit einfachem grünen Salat und etwas Baguette servieren. Der entstandene Bratenfonds kann in kleinen Portionen dazugegeben oder – mit Resten vom Fleisch – als Sauce zu selbstgemachten Spätzle, Knöpfle, Kartoffeln oder Reis und Gemüse schon für den nächsten Tag verwendet werden.

Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ für die Warme oder Kalte Küche

Grill-Fleisch, Schmorgerichte, Eintöpfe und Suppen, z.B. Minestrone oder auch reine Tomatensuppe, Fisch, Aufläufe und natürlich Pizza, Pizza, Pizza… In Öl gelöst an Pasta oder als feine Würze für Backed Potetos, Country-Potatoes, an Reis oder Pasta

Warme und kalte Saucen, aufbereitet aus Geflügel- oder Fischfonds, Fleischbrühe oder passirten Tomaten mit Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“. Gewürz für Käse-Gratins, auch für Hackfleisch oder Pasteten.

Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ für Vorspeisen/Snacks

Rezept-Beispiel: Grillbutter mit 1 TL Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“, Zitronensaft von einer halben Zitrone rasch mischen, Rolle formen und einfrieren. Später Butterflocken auf Spaghetti, Toasts, Minutenstaks vom Schwein oder Hähnchen-Schnitzel geben

Rezept-Beispiele für Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ - warme Gerichte

Gulasch, Schweinerouladen mit Kraut, Tomatensuppe mit Reis, Gemüsebrühe mit Paprika oder Tomaten, Rinder- oder Lammschmorbraten, Putenschenkel au four, gefüllte Tomaten und Pizza oder Pasta – das ganze Programm von A bis Z., zb. Pasta Boscaiola mit einer Sauce aus angebratenen Lardons, kleinen Krabben, Tomaten, Zwiebeln gewürzt mit Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“

Der passende Wein zur Pizza - zum Pizza-Gewürz:

Bei dunklem Fleisch, etwa für Boeuf Bourignon oder Daube provencale, sowie bei fast allen Gerichten mit Käse, also auch zu Pizzen oder Lasagne ist ein sanfter, körperreicher Rotwein stets willkommen. Der richtige Wein richtet sich jedoch nicht nach dem Gewürz, sondern nach der Hauptzutat. Auch wenn man heute sagt, dass es keine festen Weinregeln gibt, so hat sich ein weisser Wein wie etwa weisser Burgunder, Grauburgunder, Chablis, Sancerre oder Chardonnay als Begleiter für helle, feine Speisen bewährt, auch wenn diese mit Meersalz-Gewürzmischung „Pizza“ abgeschmeckt wurden.

Foto: Salz-Laden.de

Baguette

Ballitos Banner

Kochstory.de

Banner Salz-Laden.de

Banyuls sur Mer

News

sitesfactory günstige homepages